In den Warenkorb:

Bärlauch Tinktur

Bärlauch Tinktur
Kurzinfo:

Von Dr. Klinghardt als Bestandteil der Schwermetallausleitung empfohlen wegen seiner außerordentlichen Wirkung

  • Oxidiert Quecksilber, Kadmium und Blei
  • Schützt rote und weisse Blutzellen
  • Schützt vor Arteriosklerose
  • aus Wildwuchs

 

Preis:
€ 19.30
Inhalt:
30ml
Ausführliche Info:
Hier klicken zum anzeigen

Inhaltsstoffe:

Bärlauch  (Allium Ursinum), Ethanol 37% VOL, Wasser

 

Empfohlene Einnahme /BärlauchTinktur (Bärlauchkur) :

In wenig Wasser verdünnt, drei Mal täglich 5 Tropfen vor dem Essen oder wie von Ihrem Arzt oder Heilpraktiker empfohlen.

 

Mehr Information:

Bärlauch, auch bekannt als Wilder Knoblauch, Waldknoblauch, Bärenlauch, Wilder Lauch, Hexenzwiebel, Waldlauch, Zigeunerlauch und Ramsell ist eine alte Heilpflanze und war schon den Römern als ?Herba salutaris? (Heilkraut) mit seiner magen- und blutreinigenden Wirkung bekannt.

Bärlauch enthält Schwefelverbindungen, bindet Quecksilber und leitet es über Leber und Darm aus dem Körper aus. Schwefelaktiven Verbindungen kommt im Stoffwechsel eine tragende Rolle zu. Enzymsysteme werden durch Schwefel aktiviert. Die Bildung von Nitrosaminen wird verhindert und eine Entfernung von Schwermetallen wie Quecksilber und Cadmium wird direkt durch Unlöslichmachen und indirekt durch die Aktivierung von Enzymsystemen erreicht. Bärlauch-Tinktur ist die schwefelreichste Pflanze Europas - ein Grund, warum ganzheitlich orientierte Zahnmediziner oft Bärlauchpräparate in Kombination mit Chlorella-Algen zur Ausleitung nach Amalgam-Sanierungen nutzen. Um Schwermetalle aus dem Bindegewebe zu lösen, braucht man Bärlauch, in welcher Form auch immer. Am einfachsten und geschmacksneutralsten ist Bärlauchtinktur.

Bärlauch enthält vor allem ätherisches Öl, bestehend aus Vinylsulfid, Alliin, Allicin, Vinylpolysulfiden, Merkaptan, Jod und Mineralsalzen. Alliin ist eine schwefelhaltige Substanz, die beim Kontakt mit Luftsauerstoff (also beim Zerkleinern) zum medizinisch wirksamen Allicin oxidiert. Allicin -das für den so typischen Knoblauchgeruch verantwortlich ist- gilt als natürliches Antibiotikum und ist in der Lage, Pilze abzutöten. Es hat sich auch nachweislich bei der natürlichen Behandlung von Hautunreinheiten, Akne, Ekzemen und mancherlei Hautausschlägen bewährt.

Wirkt bei Wurmleiden und lästigen Gärungsprozessen im Magen-Darm-Trakt, Verdauungs-beschwerden, Durchfall und Bluthochdruck, regt den Appetit an und senkt den Cholesterinspiegel. Es schützt sowohl vor Arterienverkalkung als auch vor Darminfektionen, die oft bei Reisen in ferne Länder auftreten.

Bärlauch hat eine Blei-entgiftende Wirkung, die heutzutage besonders für Menschen in Stadt- und Industriegebieten notwendig ist. Empfohlen wird eine Bärlauchkur auch als Nachbehandlung einer Penicillin- oder Sulfonamid-Therapie, damit man das gestörte Gleichgewicht der Darmflora wiederherstellen kann. Gesund sind außerdem der hohe Anteil an Vitamin C und die ätherischen Öle.

Auch von Interesse:
Kaufen:
Menge:
.
▲ Zurück nach oben ▲
telephone icon link