In den Warenkorb:

L-Methionin (NEUE Größe)

L-Methionin (NEUE Größe)
Kurzinfo:

Methionin ist eine essentielle Aminosäure, die vielfältige Aufgaben hat. Ihr Bedarf ist erhöht bei

  • Fettleber
  • Allergien
  • Schwermetall-Entgiftung
  • Harnwegsinfekten

Haltbarkeit 01/14

Preis:
€ 35.00
Inhalt:
500mg / 100Kps
Ausführliche Info:
Hier klicken zum anzeigen
Methionin ist eine essentielle Aminosäure. Der Körper kann sie nicht selbst bilden und muss sie mit der Nahrung zuführen.  
Aus Methionin kann der Körper die Aminosäuren Cystein und Taurin bilden. Cystein wiederum ist der Ausgangsstoff für Glutathion. Die aktive Form von Methionin ist die schwefelhaltige Verbindung S-Adenosyl-Methionin (SAM), die durch ihre antioxidative Wirkung freie Radikale binden kann und den Körper bei der Entgiftung unterstützt.
Damit ist Methionin ein wichtiger Schwefel – Lieferant und versorgt den Körper außerdem mit Methyl – Gruppen, die überall im Stoffwechsel bebraucht werden. So sind diese Methyl - Gruppen z.B. erforderlich um Adrenalin, Kreatinin, Cholin, Glutathion, Karnitin, Melatonin und Nukleinsäuren zu bilden.

Beim Abbau von Methionin entsteht Homocystein. Homocystein kann wiederum zu Cystein oder, unter der Mitwirkung der B – Vitamine B6, B9 und B12, zurück zu Methionin verstoffwechselt werden.

Methionin fördert die Östrogenproduktion
Methionin – Mangel kann zu der Bildung von Ödemen führen und macht den Körper anfälliger für Infekte.
Methionin wirk positiv bei Leberverfettung, verstärkt die Aufnahme von Selen, ist in Verbindung mit Zink nützlich für die Schwermetallentgiftung, wirkt als natürliches Antihistaminikum, beinflusst den pH-Wert des Urins und beugt auf diesem Weg Harnwegsinfekten vor.
Daher besteht ein erhöhter Bedarf bei Leberkrankheiten, Allergien, Harnwegsinfekten, Schadstoffbelastungen und Suchtkrankheiten.

Inhaltsangabe:
500 mg L-Methionin pro Kapsel


Indikation:

Zur Entgiftung von Malonaten, bei Muskelschwäche, brüchigem Haar, Schutz vor Strahlung, bei Osteoporose und chemischen Allergien sowie gegen rheumatisches Fieber.

Anwendung:

Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren 1 x täglich oder wie verordnet.

Wissenswertes:
Aminosäuren sind aus biochemischer Sicht gesehen organische Verbindungen mit mindestens einer Carboxylgruppe (–COOH)  und einer Aminogruppe (–NH2). 

Der Begriff Aminosäuren wird im allgemeinen als Synonym für die proteinogenen α Aminosäuren verwendet. Davon gibt es zwei Formen, die D - Form und die L – Form. Der menschliche Körper kann nur die L-Aminosäure zum Aufbau von Proteinen verwerten. Die D – Form kommt zwar in Lebewesen, z.B. Bakterien vor, dient aber nicht zum Aufbau von Proteinen im menschlichen Körper.

Aminosäuren sind die Bausteine der Proteine und damit, zusammen mit den Nukleinsäuren, die Basis - Bauelemente allen Lebens

Der Körper nutzt vor allem 20 dieser Aminosäuren, 12 davon werden vom menschlichen Organismus selbst hergestellt, die anderen 8 Aminosäuren müssen mit der Nahrung zugeführt werden. Die Aminosäuren werden deshalb unterschieden in essentiell, das heißt der Körper kann sie nicht allein herstellen, und nicht essentiell.


Nicht essentielle Aminosäuren                  Essentielle Aminosäuren

Alanin                                                                           Valin
Arginin                                                                          Threonin
Asparagin                                                                    Tryptophan
Asparaginsäure                                                          Leucin
Cystein                                                                          Isoleucin
Glutamin                                                                       Lysin
Glutaminsäure                                                            Methionin
Glycin                                                                            Phenylalanin
Tyrosin
Histidin
Prolin
Serin                                                                     

Bei Erkrankungen, die den Aminosäurestoffwechsel negativ beeinflussen müssen manchmal auch nicht essentielle Aminosäuren zugeführt werden. Eine gute Quelle für alle Aminosäuren, essentiell und nicht essentiell, sind Hühnereier.

Arginin und Histidin sind für Heranwachsende oder während der Genesung essenziell. 

Die Abgrenzung zwischen essenziellen und nicht-essenziellen Aminosäuren ist etwas unscharf, denn der menschliche Körper kann einige Aminosäuren in andere umwandeln: Die Aminosäuren Methionin und Homocystein sind ineinander umwandelbar, der Mensch kann aber keine der beiden herstellen. Cystein kann aus Homocystein hergestellt werden. Arginin, Ornithin und Citrullin, können mittels des Harnstoffzyklus ineinander umgewandelt werden.

Alle essenziellen Aminosäuren kommen in Pflanzen vor. Das bedeutet, dass auch bei einer veganer Ernährung keine Mangelzustände entstehen können. Allerdings sollte die Ernährung möglichst alle essentiellen Aminosäuren enthalten und die Aminosäuren somit im Gleichgewicht sein. Ansonsten tendiert der Körper dazu sie in Fette und Zucker abzubauen.

Aminosäuren sind verantwortlich für den Stoffwechsel und die Wachstumsvorgänge im Körper. Gleichzeitig wird er aber auch von ihnen vor Krankheiten und Giftstoffen geschützt.
Nahrungsmittelergänzung durch Aminosäuren kann z.B. Müdigkeit, Konzentrationsmangel und depressiver Stimmung vorzubeugen, die Herz – Kreislauf – Funktion schützen, das Immunsystem und körperliche Belastung unterstützen.
Auch von Interesse:




Kaufen:
Menge:
.
▲ Zurück nach oben ▲
telephone icon link