In den Warenkorb:

Vitamin B3 (Niacin)

Vitamin B3 (Niacin)
Kurzinfo:

Vitamin B3 ist an mehr als 200 Stoffwechselvorgängen beteiligt und kann viele Beschwerden verbessern, so z.B.

  • schlechte Cholesterinwerte
  • Diabetes
  • erhöhter Blutdruck
  • Störungen im Nervensystem
Preis:
€ 15.60
Inhalt:
500mg / 100Kps
Ausführliche Info:
Hier klicken zum anzeigen
Synonym:

Vitamin B3 ist auch bekannt als Niacin oder Nikotinsäure, Niacinamid oder Nikotinsäureamid und wurde früher auch PP –Faktor genannt.
Niacin und Niacinamid sind zwei verschiedene Formen, die unter dem Namen Vitamin B3 zusammengefasst werden.

Aufgaben:

Vitamin B3 ist an mehr als 200 verschiedenen Stoffwechselvorgängen beteiligt. Es kommt in allen Zellen vor und bildet die Coenzyme NAD und NADH. In dieser Form ist es sowohl am Citratzyklus als auch an der Atmungskette beteiligt. Es ist außerdem am Eiweiß-, Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel beteiligt und hat auch eine antioxidative Wirkung.
Vitamin B3 regt den Kreislauf an und sorgt für eine gesunde Haut. Es unterstützt die Funktionen des zentralen Nervensystems, den Stoffwechsel von Kohlenhydraten, Fetten und Proteinen sowie die Produktion von Hydrochloridsäure für das Verdauungssystem. Es regt die Verdauungsäfte und den Gallenfluß an und ist außerdem an der Synthese der Sexualhormone beteiligt. Vitamin B3 senkt den Blutdruck und verbessert die Durchblutung. Schlechte Cholesterinwerte können sich bessern. Es hilft bei Schizophrenie und anderen mentalen Krankheiten und stärkt die Hirnfunktionen.

Dosierung:

Die deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt gesunden Menschen täglich:
      
             18 Milligramm Vitamin B3 - für Männer
      
             15 Milligramm Vitamin B3 - für Frauen

Überdosierung:

Bei einer Dosierung von mehr als 500 mg pro Tag ( 1,5-3,0 g) Niacin, nicht Niacinamid, kommt es zu einem sogenannten Flush, einer Gefäßerweiterung, die zwar in der alternativen Medizin erwünscht ist, aber je nach Empfindlichkeit des Anwenders bei höherer Dosierung Blutdruckabfall und Schwindelanfälle auslösen kann. Magen – Darm – Beschwerden können auftreten. Längere, hochdosierte Einnahme kann die Glucosetoleranz verschlechtern und die Harnsäurewerte im Blut erhöhen.

Mangel:

Ein Mangel ist selten, da der Körper Niacin auch aus Tryptophan herstellen kann. Im Rahmen einer eiweißfreien Ernährung oder Absorbstionsstörungen kann es zu unspezifischen Symptomen, wie Konzentrationsstörungen und Schlaflosigkeit kommen.
Weitere Symptome sind Hautveränderungen, Depressionen, Durchfall, Verdauungsstörungen, Schwindel, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Muskelschwäche, Entzündungen und Gliederschmerzen. Bei fortschreitendem Mangel beherrschen die Symptome Durchfall, Dermatitis und Demenz das Bild (die 3 „D“) und führen letztendlich zur Pellagra.
Bei Völkern, die in der Vergangenheit ihre Nahrung auf Mais umgestellt hatten wurde das Krankheitsbild mit dem Namen Pellagra bekannt. Da Mais kaum Tryptophan enthält und die im Mais enthaltene Nikotinsäure durch entsprechende Verarbeitung nicht freigesetzt wurde, ergab sich sowohl ein Tryptophan – als auch ein Vitamin – B3 – Mangel.
Außerdem agieren die B – Vitamine meist im Komplex, sodass auch ein Mangel von Vitamin B1, B2, B6 und B9 entsteht.

Anwendung:

Eine Kapsel täglich oder nach Anweisung des Therapeuten.

HINWEIS: Niacin öffnet die Poren, sorgt für Durchblutung und leitet Schadstoffe aus. Es kann ein Flash (Hautrötung, Hitzeempfinden und Kribbeln) auftreten. Dieser Flash ist völlig ungefährlich und geht nach einigen Minuten vorüber. Dagegen erzeugt Niacinamid keinen Flash.

Auch von Interesse:
Kaufen:
Menge:
.
▲ Zurück nach oben ▲
telephone icon link